Offenes Atelier für Menschen, die von einer Krebserkrankung betroffen sind

Eine Krebserkrankung stellt für Betroffene eine große Belastung dar. Oft ändert sich das ganze Leben von heute auf morgen. In dieser Situation suchen Betroffene nicht nur eine optimale medizinische Betreuung, sondern auch nach geeigneten Angeboten, die ihnen bei der Krankheitsbewältigung und der Umstellung auf die veränderte Lebenssituation helfen können.

 

Das Offene Atelier, bestehend seit Oktober 2003, ist ein kunsttherapeutisches Angebot für krebskranke Menschen und deren Angehörige. Betroffene können im Offenen Atelier eigene kreative Erfahrungen sammeln. Dort stehen ihnen verschiedene Materialien, Werkstoffe und Farben zur Verfügung. Das Offene Atelier wird von einer erfahrenen Kunsttherapeutin geleitet, die Interessierte bei der Gestaltung begleitet.


Das Offene Atelier bietet Betroffenen die Möglichkeit, die Anpassung an die veränderte Lebenssituation durch eigenes gestalterisches Handeln zu unterstützen. Damit kann die kunsttherapeutische Begleitung, die manche PatientInnen während ihres Klinikaufenthaltes wahrnehmen konnten, in ambulanter Form weitergeführt. Das Offene Atelier ist für alle Interessierten und Betroffenen kostenfrei. Es wird allerdings um die Entrichtung eines geringfügigen Materialbeitrages von 2 Euro erbeten.

 

Wer kann das Atelier nutzen?

Sie müssen keine künstlerischen Vorkenntnisse mitbringen. Ihre Neugier und Ihr Interesse mit Farben und Stiften umzugehen, reichen aus. Sie gehen als Atelierbesucher keine Verpflichtung ein, sondern können die Termine ihrem körperlichen Befinden entsprechend wahrnehmen. Allerdings gilt erst ein persönliches Gespräch oder Telephonat mit Frau Hopf, der Leiterin des Ateliers, als gültige Anmeldung für die Teilnahme.

 

 

 

Wo befindet es sich?

Das Offene Atelier befindet sich in dem Werkstatt-Atelierraum der „Mohr-Villa“ in München/ Freimann. Dieser liegt im Garten hinter dem Haupthaus, der Villa Mohr. In einem großzügigen, atmosphärischen Atelierraum finden Sie alles vor, was gestalterisches Arbeiten anregt.

 

Was wird im Atelier getan?

Im Offenen Atelier stehen verschiedene Materialien zur Verfügung: Papier in unterschiedlicher Qualität und Größe, Stifte, Kreiden, Leinwand, Aquarell-, Gouache- und Acrylfarben und Pinsel aller Stärken. Die vorhandenen Materialien sind von hoher Qualität, was das Arbeiten erleichtert und die Freude steigert.

 

Haben Sie Fragen zum Offenen Atelier? Möchten Sie sich zur Teilnahme anmelden?

Ihre Fragen beantwortet gerne:

Ursula Beutler, Mobil: 0152-510 908 42

Montags von 16.30 Uhr-20.30 Uhr

Mittwochs von 9.30 Uhr-13.30 Uhr

 

Wer fördert das Projekt offenes Atelier für Menschen, die von einer Krebserkrankung betroffen sind initiiert?

Das Offene Atelier ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayrischen Krebsgesellschaft e.V., der Medizinischen Klinik III am Klinikum der LMU, München-Großhadern und dem Verein lebensmut e. V. , ebenfalls mit Sitz am Klinikum der Universität München.